AK 50 Mannschaft bei der DMM und GVBB Mannschaftsmeisterschaft

|   Aktuelles

Spieltagsberichte

Zwei offizielle Termine gibt es für die Kaderspieler der Altersklasse mit über 50 Jahren (AK 50). Die deutschen Mannschaftsmeisterschaften (DMM) und die Berlin-Brandenburger Mannschaftsmeisterschaften (GVBB). Am Wochenende 6.-7.8. 2018 fuhren wir zu den DMM nach Leipzig. Nach einer starken Einspielrunde aller Spieler am Freitag konnten wir am Samstag im klassischen Vierer dies durch eine starke Leistung mit einem ersten Tabellenplatz bestätigen. Leider waren unsere Leistungen in den Einzeln am Sonntag nicht überzeugend, so dass am Ende nur der 3. Platz blieb. Den Aufstieg in die nächsthöhere Klasse, der 1. und 2. Platz steigen auf, haben wir leider knapp mit 2 Schlägen verpasst. Sehr schade. Am Wochenende 27.7.29.7.2018 fuhren wir dann nach Wilkendorf, um dort auf dem Westside Platz die GVBB Mannschaftsmeisterschaften zu spielen. Nach den Einzeln (Zählspiel) am Samstag war nur der 4. Platz in unserer Gruppe zu erreichen. Somit ging es um den Verbleib in der 4. Gruppe: Sonntag Matchplay gegen die Mannschaft aus Pankow. Trotz teils sehr guter Leistungen waren die Jungs aus Pankow mit Ihren deutlich besseren Handicaps nicht zu schlagen. Mein Fazit: die Mannschaft ist in diesem Jahr deutlich näher zusammen gerückt. Dies merkt man u. a. auch an den Kaderspielern, die nicht eingesetzt wurden und trotzdem als Caddy und Unterstützung dabei waren, einen riesen Dank an die Spieler. Man kennt sich besser und versteht sich, nicht zuletzt auch durch die immer wieder motivierenden Worte und Mails durch den Kapitän Robert John. Der im Übrigen auch die Wochenenden mit Hotel/Reise und Verpflegung perfekt organisiert hat. Vielen herzlichen Dank. Teilnehmer (v.l.n.r.): Robert John (Kapitän), Gregor Lietz, Hubert Kümper, Stefan Bahr, Sushil Kumar, Dr. Sven Kurth, Jochen Gierer, Gerald Olzewski, Dr. Jens Aschenbeck, Bernhard Kloos (ohne Abb.), und Keith Brundage (ohne Abb.)

Wir freuen uns auf die verbleibende Saison (Peter Jacombs Trophy, Clubmeisterschaften ect.) und auf das nächste Jahr. Jens Aschenbeck

Zurück